• Sarile

Superfood März: Der Spinat

„Iss deinen Spinat und du wirst so stark wie Popeye“ - schon der Seemann hat es gewusst. Spinat ist gesund. Mit Veröffentlichung des Cartoons stieg der Spinatverkauf in den USA scheinbar sogar um ein Drittel an. Zwar stelle sich das mit den legendären 35 mg Eisen später als Kommafehler raus (es sind nur 3,5 mg pro 100g frischem Spinat). Aber nichtsdestotrotz ist der Spinat ein grünes Allroundtalent.





Vollgepackt mit Nährstoffen


Im Vergleich zu vielen anderen Gemüsesorten steht er mit seinem Eisengehalt trotzdem gut da. Kombinierst du das Ganze noch mit Vitamin C z. B. Brokkoli oder Paprika, verbesserst du die Eisenaufnahme deines Körpers noch.

Manchmal ist zu lesen, dass die im Spinat enthaltene Oxalsäure schlecht für uns ist und dass es die Eisenaufnahme sogar erschwert. Aktuellen Studien zufolge kann jedoch davon ausgegangen werden, dass der Verzehr von Oxalsäure in vernünftigem Maße kein Risiko darstellt.


Spinat selbst hat übrigens auch einiges an Vitamin C - das ist allerdings immer vom Boden und der Saison abhängig. Der Wert liegt zwischen 40 und 150 mg und kann somit locker mit der Zitrone (51 mg) mithalten.


Außerdem ist er reich an Betacarotin. Daraus stellt der Körper Vitamin A her, welches wiederum für die Zellerneuerung der Haut und Schleimhäute benötigt wird. Carotinoide wirken auch antioxidativ, das heißt, dass sie deine Zellen vor freien Radikalen schützen.


Im Spinat finden sich auch viele weitere gute Nährstoffe:

• Magnesium (gut für Muskeln und Nerven)

• B-Vitamine

• Vitamin E

• Kalium

• Calcium

• Eiweiß

Und das ganze für nur 18 kcal pro 100 g




Am besten bio und regional kaufen

Jetzt im März geht es langsam wieder los mit frischem jungen Spinat. In Mitteleuropa dauert die Saison für das grüne Gemüse von März bis November. Es wird zwischen dem Frühlings- und Sommerspinat und dem Herbst- und Winterspinat unterschieden.Im Frühling und Sommer sind die grünen Blätter aromatisch und ganz zart, im Herbst und Winter ist er meistens etwas herber.


Da Spinat oft stark mit Pestiziden belastet ist und vorgewaschener Spinat oft auch mit Bakterien belastet, solltest du darauf achten, wo der Spinat herkommt. Generell gilt: gut waschen!

Blatt und Babyspinat lassen sich dann auch super roh zubereiten. Du kannst ihn gut unter den Salat mischen oder im Smoothie zubereiten.





Hier findest du unsere Lieblingsrezepte mit Spinat:




Lass es dir schmecken,

deine Sarina

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen